Erfahrung und Wissen

U mgeben von glaenzenden und orangenen Metallen, sind unsere Handwerker dem Aufbau unserer Destillierkolben mit einer fast unglaublichen Hingabe gewidmet. Hueter einer aussterbenden Kunst, sind Sie die echten Handwerksmeister.

1. Schnitt der (Kupfer)Platte

Unsere Handwerker stellen ihre grossen Kupferplatten auf ihre Arbeitstische. Die Platten, wovon man spaeter die verschiedenen Teile des Destillierkolbens macht, werden sorgfaeltig gemessen und mit einer elektrischen Schere geschnitten. Die verschiedenen Formen werden auf dem Schneidetisch gestapelt und warten auf die naechste Phase.

2. Form

3. Schweissen des Topfbauchs

Jezt kommt der Moment, wo die Kanten der Kupferplatte verschmelzt werden und die Gelenke schon geschnitten sind. Die Fusion wird durch die Anwendung einer sehr heissen Flamme ermoeglicht, eine Mischung aus Sauerstoff und Acetylen, die das Kupfer flexibel und weich macht. Die Schweissnaht wird dann sorgfaeltig geprueft um eventuelle Fehler zu entdecken und wird dann gehaemmert, um Ihren Widerstand zurueckzubekommen. Die Spuren der Naht sind praktisch nicht nachweisbar!

4. Der Helm

Es folgt der muehsame Aufbau vom Helm des Destillierkolbens. Dieses Teil des Destillierkolbens ist noch in der Anfangsphase, in Form einer Scheibe, die auf einer Drehbank befestigt ist. Die besondere Form des Helms erhaelt man mit Hilfe von Werkzeugen, die den Helm gegen die Drehmachine druecken.

5. Der Schwanenhals

Die Formgebung des Schwanenhalses, Rohr welches den Helm mit dem Kondesator verbindet, wird aus einem Kupferstreifen hergestellt. Die Technik, die man in dieser Konstruktion verwendet, kombiniert harmonisch die Einfachheit und Effektivitaet und drueckt den Inbegriff des Koennens unserer Handwerker aus.

6. Der Kondensator

In dieser Phase konstruiert man den Behaelter fuer die Kondensation und des Kuehlrohrs. In das Kuehlrohr legt man Sand, damit es dann in einer mechanischen Walze gebogen werden kann.

7. Polierung

In diesem Stadium werden die verschiedenen Teile des Destillierkolben in einer Maschine poliert, um den charakteristischen Glanz des Kupfers zu erwerben.

8. Zusammensetzung des Destillierkolben

Die verschiedenen Teile des Destillierkolbens werden letzendlich gereinigt und verschweisst. Der Konstruktionsprozess des Destillierkolbens ist immer abhaengig vom Modell.

a)Nietverbindungen: Die drei Teile, die den Topf zusammensetzen, sind mit Nieten verbunden, kleine Kupferpins mit zwei Köpfen: eine entsteht während ihrer Herstellung und die andere am Zeitpunkt der Einführung in die Nietlöcher, die entlang der Taille des Topfes in regelmässigen Abständen entstehen. Letztendlich wendet man das Leinsamenöl im Inneren des Destillierkolbens an, wo es viele Verbindungen gibt, was mit anderen natürlichen Zutaten verbunden wird, mit dem Ziel den Destillierkolben zu dichten. Dies ist eine iunschädliche Lösung, die das Destillat nicht beeintraechtigen wird.

b) Schweissverbindungen: Da dies ein Destillierkolben mit Schweissverbindungen ist, wird die Verbindung der drei Bestandteile durch das Schweissen mit einem Messingdraht gemacht, was ideal ist fuer die Bereiche, die hohe Temperaturen erreichen. Das Schweissen veraendert die molekularen Eigenschaftes des Kupfers, so das es extrem weich und flexibel wird. Die Bereiche, wo man Lot angebracht hat (Bereiche die geschweisst wurden) werden dann spaeter auf dem Amboss gehaemmert, so dass das Kupfer den Widerstand und Staerke zurueckgewinnt.

Die uebrigen Teile des Destillierkolben werden auf der Basis von Zinn und Silber verschweisst. Die Elemente, die in der Schweisstechnik eingesetzt wurden, gewaehrleisten eine vollstaendige Sicherheit unserer Produkte.

Schliesslich wird der Destillierkolben sorgfaeltig von Hand poliert, und siehe da, wie von Geisterhand verwandelt sich eine einfache Kupferplatte in einen wundervollen Destillierkolben, dessen Schoenheit das Beste ist, was die portugiesische Tradition bieten kann!

Al-Ambiq®
…Spuren einer Tradition, die die Zeit nicht geloescht hat

Comments are closed.

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other